Gesetz / Verordnung

Mit dem Stromversorgungsgesetz (StromVG) wird der Elektrizitätsmarkt der Schweiz in zwei Etappen geöffnet. Seit Oktober 2008 können Kundinnen und Kunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 100 Megawattstunden pro Verbrauchsstätte den Stromlieferanten frei wählen.

Die wichtigsten Eckpunkte des neuen Gesetzes:
Stärkung der Versorgungssicherheit:

Das Gesetz stellt die sichere und nachhaltige Versorgung mit Elektrizität in den Vordergrund.

Förderung von Ökostrom und Energieeffizienz: Energieproduktion aus Wasser, Sonne, Wind, Biomasse und Erdwärme sowie Massnahmen für die Verbesserung der Energieeffizienz werden jährlich mit 320 Millionen Franken gefördert. Alle Stromkundinnen und -kunden tragen dazu bei und bezahlen jährlich einen Aufpreis von maximal 0.9 Rp./kWh.

Auslagerung der Übertragungsnetze: Die Übertragungsnetze müssen ausgelagert und später mit der nationalen Netzgesellschaft swissgrid fusioniert werden. swissgrid wird damit über Eigentum und Betrieb des Übertragungsnetzes verfügen.

Mit dem unten aufgeführten Link gelangen Sie direkt zu unserem Kontaktformular.